Schlagwort: in eigener Sache

Euer Feedback ist gefragt!

Vor nunmehr fast vier Jahren starteten wir 120minuten.net mit der Idee, einen Ort in der deutschsprachigen Blogosphäre zu schaffen, an dem Ihr lange, hintergründige Texte über den Fußball findet. Wir haben seither unter anderem Geschichten erzählt über die Entwicklung des Sports im Nationalsozialismus, schrieben über die Obdachlosen-Weltmeisterschaft, beschäftigten uns mit der Frage, wie Fußballspiele eigentlich im Fernsehen inszeniert werden, trugen gemeinsam mit vielen Kolleginnen und Kollegen 95 Thesen zur weiteren Entwicklung des Fußballs zusammen und widmeten uns ausführlich der Karriere von Michael Ballack, dem vielleicht „letzten Leitwolf“ im deutschen Fußball. Weiterlesen

Wir stellen vor: die Longread-Themenreihe bei 120minuten

Im Herbst 2017 konnten wir uns ein Grow-Stipendium des Netzwerk Recherche sichern. Neben der tatkräftigen Unterstützung durch Workshops und andere Angebote ist auch eine finanzielle Zuwendung Bestandteil des Stipendiums.

Was werden wir wohl mit dem Geld anstellen?

Diese Frage haben wir uns schon bei unserer Bewerbung um das Stipendium gestellt. In der Redaktion waren wir uns schnell einig, dass das Geld in Inhalte investiert werden soll, so wir denn in den Genuss der finanziellen Unterstützung kommen.

Die Idee einer Longread-Themenreihe war geboren: ein Schwerpunktthema, zu dem wir monatlich einen Longread von einem gestandenen Journalisten veröffentlichen.  Weiterlesen

Unterstützung gesucht

Du interessierst dich für Fußball, Social Media und möchtest mal irgendwas mit Medien oder Marketing machen?

Wir möchten unser Profil in den sozialen Netzwerken schärfen und suchen deshalb helfende Hände. Bei 120minuten heißt das nicht, dass du Klickstrecken und Clickbait am Fließband produzieren musst. Wir möchten noch mehr Fußballbegeisterte auf unsere vielschichtigen Inhalte und Themen aufmerksam machen und in den sozialen Netzwerken mit unseren Lesern ins Gespräch kommen.

Dabei arbeitest du eng mit unserer Redaktion zusammen, die aus Journalisten und Bloggern besteht.

Worum geht es?

  • Schärfung unseres Profils in den sozialen Netzwerken (bisher Facebook und Twitter)
  • Entwicklung eines Redaktionsplans für unsere Social Media-Aktivitäten
  • Planung von Social Media-Kampagnen und anderen Kommunikationsmaßnahmen, um 120minuten und unsere Inhalte bekannter zu machen
  • Unterstützung bei der Entwicklung neuer Formate für 120minuten
    Etablierung eines aktiven Community Managements

Was wir bieten?

  • Wir sind offen für Ideen – sowohl was die Inhalte bei 120minuten als auch die Umsetzung von Kommunikationsmaßnahmen angeht.
  • abwechslungsreiche Aufgaben und Gestaltungsfreiheit
  • Einarbeitung und Unterstützung durch die Redaktion – du profitierst von unseren Kontakten und Erfahrungen im Bereich Blogging, Journalismus und Marketing
  • Flexibilität bei der Mitarbeit – du kannst uns nur von Zeit zu Zeit unterstützen oder bist auf der Suche nach einer Stelle für dein Pflichtpraktikum – wir können uns verschiedene Modelle der Mitarbeit vorstellen

Wen wir suchen

Wir wollen ehrlich sein – du wirst kein eigenes Büro bekommen. Dafür musst du auch keinen Kaffee für die Redaktion kochen. Wir arbeiten dezentral und tauschen uns täglich über den Redaktionschat aus. Du solltest also selbstständig arbeiten und brauchst einen Laptop oder PC. Wir sind gespannt auf deine Ideen und offen für fast alles.

Du hast Interesse? Dann melde dich einfach bei uns – via E-Mail, Twitter und Facebook.

Bild: Photo by Glenn Carstens-Peters on Unsplash

Auswärtssieg in Dortmund

Anfang September landete eine Einladung zum Campfire Festival für Journalismus und Neue Medien in Dortmund in unserem Posteingang. Wir hatten uns für ein Grow-Stipendium des Netzwerk Recherche e.V. und der Schöpflin Stiftung beworben und waren zusammen mit fünf anderen, spannenden Projekten auf der Shortlist gelandet.

Nun mussten wir mit einer kurzen Präsentation in Dortmund eine Jury von 120minuten überzeugen. Fünf Minuten standen für den Pitch der Projektidee zur Verfügung, weitere fünf Minuten waren der Jury für Fragen vorbehalten. Und was sollen wir sagen – es hat geklappt – wir konnten uns eines der drei ausgeschriebenen Stipendien sichern!  Weiterlesen

Auswärtsfahrt nach Dortmund

Am 7. September solltet ihr 120minuten die Daumen drücken. Dann müssen wir alles raushauen und mit unserer Präsentation beim Campfire-Festival in Dortmund überzeugen. 120minuten ist auf der Shortlist für ein Grow-Stipendium, das vom Netzwerk Recherche ausgeschrieben wird. Ziel des Stipendiums ist die Förderung von Non-Profit-Journalismus.

Mehr zu gegebener Zeit an dieser Stelle. Nun heißt es erst einmal, von Spiel zu Spiel zu denken und die Leistung in Dortmund auf den Platz, ähm, die Bühne zu bringen.

Bildnachweis: Seedling von Samuel, via flickrCC BY-NC 2.0

120minuten unterstützen – werde Mitglied im Lesekreis

Lang, hintergründig, facettenreich, werbefrei und unabhängig.

Das beschreibt ganz gut, was wir uns in der Redaktion bei 120minuten auf die Fahnen geschrieben haben.

120minuten soll deine Plattform für lange Texte über Fußball sein. Wir möchten anspruchsvolle, hintergründige Geschichten erzählen, abseits des Medien-Mainstreams, abgekoppelt von der Jagd nach den nächsten “Breaking News” und dem Streben nach Klickzahlen.

Bei uns stehen abwechslungsreiche Beiträge zu Themen mit einer gewissen Halbwertszeit im Mittelpunkt. Die Schwerpunkte liegen dabei auf Zeitgeschichte, Fankultur, Fußball und Gesellschaft, “Fußball und Medien” oder dem Amateursport. Themen, die ein wenig mehr Raum brauchen als die üblichen Spaltenformate in der Tagespresse.  Weiterlesen

Alles neu

Wer sich dieser Tage hier umschaut, wird feststellen: es hat sich optisch Einiges getan. Wir haben 120minuten einen neuen Anstrich verpasst. Vor allem die Startseite soll nun besser repräsentieren, was wir alles machen: Zusätzlich zu unseren Longreads veröffentlichen wir inzwischen Medienmenüs, Rezensionen, Leseempfehlungen und haben im vergangenen Jahr unseren Podcast gestartet.

Alle diese Formate wollen wir beibehalten. Das neue Layout ist der Versuch, euch als Leser diese Inhalte näherzubringen und dennoch nicht mit visuellem Schnickschnack zu überfrachten. Wir finden, das ist uns ganz gut gelungen, sind aber natürlich dankbar für jede Anregung und auch für die eine oder andere helfende Hand, die sich bereit erklärt, bei Fragen zur technischen Umsetzung behilflich zu sein.

So viel zu den sichtbaren Veränderungen. Hinter den Kulissen hat sich noch mehr getan. Das Team hat sich vergrößert. Für unser im Dezember gestartetes Kalenderblatt haben wir Interessierte gefunden, die mitschreiben. Es wird also auch auf kalenderblatt.120minuten.net regelmäßig Beiträge geben und wir können Lennart und Ralle im 120minuten-Team willkommen heißen.

Und auch formal, haben wir 120minuten auf ein neues Fundament gestellt, damit aus einem reinen Hobbyprojekt in Zukunft mehr werden kann. Denn wir möchten mehr lesens- und hörenswerte Inhalte liefern. Wir planen neue Formate, und können schon jetzt vielfältige Themen und Texte von neuen Autoren versprechen. Wir sprühen vor Ideen. Seid gespannt.

Grüße aus der Redaktion von
Christoph, Alex und Endreas

Ihr habt Feedback zu unserer neuen Website oder möchtet uns technisch unter die Arme greifen – dann meldet euch einfach – via Twitter oder per E-Mail.

Das 120minuten-Kalenderblatt – Mitstreiter gesucht

Als kleine Adventsaktion haben wir es ins Leben gerufen: das Fußball-Kalenderblatt. Der Fußball schreibt viele Geschichten und wir möchten beim Kalenderblatt jeden Tag eine erzählen, die sich vor 3, 5, 25 oder 50 Jahren zugetragen hat. Das Ganze soll kurz, prägnant und unterhaltsam sein, garniert mit einem Link oder Video.

Wir würden aus dem Kalenderblatt sehr gern eine regelmäßige Einrichtung machen. Die Website ist aufgesetzt, ein Redaktionstool steht zur Verfügung und wir haben Pläne, was man alles mit dem Kalenderblatt machen könnte.

Was uns noch fehlt, sind 1-2 Mitstreiter, die sich an den Recherchen und beim Schreiben der Beiträge einbringen möchten.

Wenn ihr uns also als Autoren/Rechercheure unterstützen möchtet – kontaktiert uns einfach – per E-Mail, bei Facebook oder via Twitter. Wie sehr ihr euch einbringt, hängt ganz allein von euch ab. Wir möchten in den nächsten Tagen Rückmeldungen sammeln und dann Anfang kommenden Jahres mit allen Interessierten abstimmen, wie es weitergeht. Wir freuen uns auf eure Nachrichten.

Grüße aus der Redaktion,
Alex, Christoph und Endreas

blattBildnachweis: Calendar* von DafneCholet veröffentlicht unter CC BY 2.0

Call for Papers

120minuten lebt von der Vielfalt. Wir möchten unseren Lesern Abwechslung und neue Perspektiven auf den Fußball bieten. Und hier kommst du ins Spiel. Du hast ein interessantes Thema, einen Text in der Schublade, eine Idee im Hinterkopf? Dann lass’ es uns wissen. Wir möchten aufstrebenden Sportjournalisten und Bloggern eine Plattform bieten, auf der sie unkompliziert publizieren können.
Wir sind offen für Reportagen, Debattenbeiträge, Historisches, Texte zur Fankultur und alles mit Relevanz für den Fußball.

Welche Bedingungen muss mein Text/meine Idee erfüllen?
120minuten ist kein Medium für tagesaktuelle Berichterstattung. Ist dein Beitrag auch noch in 6 Monaten von Relevanz? Dann ist er für 120minuten geeignet. Da wir uns auf lange Texte spezialisiert haben, beträgt die Mindestlänge für einen Beitrag bei uns 1.500 Wörter, wobei wir eine Länge ab 2.000 Wörtern aufwärts bevorzugen.

Was tut 120minuten für mich?
Die 120minuten-Redaktion unterstützt dich in jeder Phase der Texterstellung und -veröffentlichung. Wir geben Input zu deiner Idee, diskutieren mit dir deinen Entwurf, beschaffen Bildmaterial, kontaktieren Experten, lesen Korrektur und bereiten deinen Text ansprechend für die Veröffentlichung auf. Alle Texte werden außerdem als eBook zugänglich gemacht und ausgewählte Stücke von Sprechern vertont.

Nach der Veröffentlichung verteilen wir deinen Beitrag über unsere Social-Media-Kanäle und sorgen dafür, dass du und dein Text die entsprechende Aufmerksamkeit erhalten. Wir moderieren aufkommende Diskussionen und bieten mit unserem Podcast-Format die Möglichkeit, Themen weiterzuspinnen.

Welche Rechte trete ich an 120minuten ab?
Keine. Alle Rechte bleiben bei dir. Wir wünschen uns lediglich, dass der Text für ein Weilchen exklusiv bei 120minuten zu finden ist. Du kannst tun und lassen mit dem Text, was du willst – übersetzen, anderswo veröffentlichen – alles ist möglich. Und bei Interesse setzen wir gern einen kleinen Autorenvertrag auf, um alles zu fixieren.

Werde ich bezahlt?
120minuten ist ein kostenloses, werbefreies Angebot. Deshalb können wir keine Honorare zahlen. Selbstverständlich ist es aber möglich, deine Zählmarke der VG Wort einzupflegen oder zu deinem Paypal-Account, deiner Amazon-Wunschliste und weiteren Unterstützungsmöglichkeiten zu verlinken.

Planst du ein Crowdfunding für eine Reportage? Du kannst uns gern ins Boot holen und wir helfen dir beim Rühren der Werbetrommel.

Hört sich interessant an? Dann sprich uns an: per E-Mail, Kontaktformular oder kontaktiere die Redaktion direkt bei Twitter: Christoph, Alex, Endreas, Olli.

testFoto: pencil von Tim Taylor via flickr.com, licensed under CC BY 2.0