Schlagwort: Bundesliga

Der SC Freiburg unter Christian Streich – „Mir wolle de Ball habbe“, sehen aber ein, dass das nicht immer möglich ist

Den SC Freiburg muss man einfach mögen. Das Image des sympathischen Underdogs hat man im Breisgau kultiviert. Ein langer Blogbeitrag bei Zerstreuung Fußball untersucht die “Marke SC Freiburg” kritisch und analysiert ausführlich den Spielstil unter Christian Streich. Eine lesenswerte Analyse, die zeigt, wie die Breisgauer ihren Platz in der Bundesliga gefunden haben – sowohl auf dem Rasen als auch in der Außendarstellung.

Jetzt lesen!

Philipp Lahm – der größte unserer Zeit?

Philipp Lahm war nie ein Spieler, der auf dem Platz für Spektakel stand. Sein Markenzeichen war Konstanz, er war immer da, wo man ihn brauchte und überzeugte mit einzigartiger Spielintelligenz.

Andere Spieler seiner Altersklasse weckten in jungen Jahren mehr Hoffnungen, doch Lahm überzeugte durch ein hohes Leistungsniveau, dass er verlässlich abrief. Zunächst bei den Amateuren der Bayern, dann in Stuttgart, dann in München. Miasanrot zeichnet seine Ausbildung und seine ersten Jahre als Profi nach.

Oliver Fritsch blickt auf die Karriere zurück und ordnet sie ein – für ihn ist Lahm, der nie Deutschlands Fußballer des Jahres wurde – einer der drei wichtigsten deutschen Fußballer überhaupt.

“Fußballclubs sollten drei Prozent für Soziales geben”

Dietmar Hopp wird in der Öffentlichkeit meist als SAP-Milliardär und Mäzen der TSG Hoffenheim wahrgenommen. Immer wieder sieht er sich wegen seines Engagements im Fußball Anfeindungen ausgesetzt. Dabei hat Hopp auch eine Stiftung ins Leben gerufen, die z.B. Geld für soziale Projekte und Forschungsvorhaben locker macht. In einem ausführlichen Interview mit Ronny Blaschke bezieht Hopp Stellung zu den üblichen Vorurteilen und fordert mehr soziales Engagement von Bundesligavereinen.

Jetzt lesen!

Wie VfB Stuttgart und SC Freiburg Doping organisierten

Fußballdoping ist ein Nischenthema. Ganz anders als im Radsport schlagen Dopingvergehen selten hohe Wellen. Jonathan Sachse und Daniel Drepper setzen sich schon seit Jahren journalistisch mit der Thematik auseinander und fanden nun weitere Hinweise auf systematisches Doping im Profifußball. Sie sind auf großzügige Anabolikabestellungen und zwielichtige Ärzte gestoßen, die über viele Jahre bis in die allerjüngste Vergangenheit im engsten Umfeld von Vereinen tätig waren. Im Fokus der Recherche stehen der VfB Stuttgart und der SC Freiburg.

Jetzt lesen!

Die TV–Gelder im Deutschen Fußball

Solidargemeinschaft Bundesliga? Haifischbecken Bundesliga? Bei der Verteilung der TV-Gelder gibt es viele Betrachtungswinkel. Der Übersteiger hat sich in einer 4-teiligen Serie mit der Materie befasst. Welche Kriterien könnten bei der Verteilung eine größere Rolle spielen? Wie steht Deutschland im internationalen Vergleich da? Welche Interessengruppen gibt es und wie biegen sie sich ihre Argumente zurecht? Der Übersteiger verrät es.

Jetzt lesen!

Taktik ist überbewertet?!

Autor: Endreas Müller, endreasmueller.blogspot.de

Wie viel Taktik steckt im Fußball bzw. wie viel Wahrheit in der Taktikanalyse? Unser Autor versucht es herauszufinden – im Selbstversuch und im Gespräch mit Taktikexperten.

Früher war alles besser!

Es war alles so einfach. 2 Mannschaften, 22 Spieler, 1 Schiedsrichter, 1 Ball. Das Runde muss ins Eckige. Denkt man. Der Fußball erscheint rückblickend nachvollziehbarer, berechenbarer, langsamer. Kurz gesagt: schaut man sich heute eine ältere Aufzeichnung eines Fußballspiels an, kann man sich mitunter an dem ein oder anderen Ausnahmekönner erfreuen, die Subtilität und Schönheit des “einfachen” Fußballs bewundern oder sich langweilen, ob der Langatmigkeit. Standfußball, zuweilen.  Weiterlesen

Das Spiel, seine Macher und seine Verkäufer

Bei der Liveübertragung eines Fußballspiels müssen viele Rädchen ineinander greifen. Kameramänner, Regisseur, Kommentator, Field Reporter – sie alle sind Bestandteil einer Bundesligaübertragung und ihrer Inszenierung. Der Weser-Kurier hat beim Bezahlsender SKY über die Schulter geschaut. Der Text bietet einen guten Einblick in die spieltäglichen Abläufe, auch wenn etwas Publicity für den Bezahlsender mitschwingt.  

Jetzt lesen!

Ballack Begins

Michael Ballacks aktive Karriere ist mittlerweile Stoff für die Fußballgeschichtsbücher. Im Sommer 2012 hängte er seine Stiefel an den Nagel. Zwei Jahre später gewann die Deutsche Nationalmannschaft in Brasilien den langersehnten Weltmeistertitel – ohne den Capitano. Was bleibt nach eineinhalb Jahrzehnten Profitum? Eine Retrospektive in drei Teilen.

Autor: Sebastian Kahl, fussballinsachsen.de

2456920756_9f4323bc0e_o

“Michael Ballack” (via aquafisch/Flickr | CC BY-NC 2.0)

Prolog

Was sollte Urs Meier auch machen? Fast schon entschuldigend zückt er die gelbe Karte und zeigt sie dem Übeltäter. Was hätte der aber auch machen sollen? Zwanzig Minuten vor Schluss, beim Spielstand von 0:0, hatten sich die Südkoreaner zum Konter aufgemacht. Die deutschen Angreifer wünschten gute Fahrt und ihrer Hintermannschaft gutes Gelingen. Kurz vor dem Strafraum lässt der ballführende Chun Soo Lee mit einem Haken Carsten Ramelow aussteigen, sieht vor sich drei Rote gegen zwei Weiße… Und wird von hinten zu Fall gebracht. Urs Meier notiert sich in seinem Block die 71. Spielminute: Gelb für Nummer 13, Deutschland. Das Herz der Fußballnation sinkt, die Bauchbinde der Weltregie informiert die Uneingeweihten nüchtern, bürokratisch: „Michael Ballack – Misses next match“.  Weiterlesen